Waldorfschule – was ist das eigentlich?

Informationsabende an der Freien Waldorfschule Rastatt e.V.

für Erstklasseltern und Eltern von Quereinsteigern

Waldorfschule – das ist viel mehr als seinen Namen tanzen!

Mit den Elterninformationsabenden im Januar und März bietet die Freie Waldorfschule Rastatt eine gute Möglichkeit, sich genauer darüber zu informieren, was es eigentlich bedeutet, Waldorfschüler/-in zu sein. In Vorträgen über die Klassenlehrerzeit der Unter- und Mittelstufe (Klassen 1 – 8), die Oberstufe (Klassen 9 -13) und die Aufteilung des Lehrplans in Epochen- und Fachunterricht, die Besonderheiten des Fächerkanons und über die Ausrichtung der unterschiedlichen Praktika, die in der Oberstufe zu leisten sind, erfahren Interessierte, worin die Unterschiede zu staatlichen Schulen liegen. Die Lernmethoden der Waldorfpädagogik werden erläutert und u.a. mittels praktischer Übungen veranschaulicht. Auch die soziale sowie emotionale Entwicklung der Kinder steht im Fokus. Musischen und handwerklichen Kompetenzen werden großen Wert beigemessen.

Dass diese Schulform in freier Trägerschaft alle regulären staatlichen Schulabschlüsse bietet, dürfte  allgemein bekannt sein. Viele grundlegende Details des Schulkonzeptes werden aber zudem allen Erstklasseltern oder Eltern von Quereinsteigern an den Informationsabenden am Montag, 13. und 20. Januar und am Montag, 16. März, jeweils um 19 Uhr, dargelegt.

Informieren Sie sich, was die Waldorfschule Rastatt ausmacht! Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Bildquelle: Alex Wenger / www.waldorfschule-rastatt.de

Freie Waldorfschule Rastatt e.V.

Ludwig-Wilhelm-Straße 10
76437 Rastatt