Erzähl mal, Wolfgang! – Erzählstunde für’s Gymnasium zum Thema Demokratie

Mehrnousch Zaeri-Esfahani ist Autorin und Referentin im Bereich „Interkulturelle Öffnung“ und führt seit 2014 Bühnenprogramme und Schul-Veranstaltungen für alle Altersgruppen durch.
Wolfgang Seraphim wuchs in Schlesien auf, flüchtete 1945 nach Deutschland ins Schwäbische, wurde Arzt und bereiste an der Seite von Rupert Neudeck auf der „Cap Anamur“ (Deutsche Not-Ärzte e.V.) die sieben Weltmeere. In den letzten Jahren schrieb er seine Autobiographie nieder.

Gemeinsam entwickelten Mehrnousch Zaeri-Esfahani und Wolfgang Seraphim eine Erzählstunde für den Schulunterricht zum Thema Demokratie am Gymnasium für Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren.

In dieser Erzählstunde interviewt Mehrnousch Zaeri-Esfahani Wolfgang Seraphim über sein Leben. Auch sie selbst erzählt Anekdoten aus ihrer eigenen Fluchtgeschichte. Die beiden streiten über Demokratie und den heutigen Zustand in Deutschland, Europa und der Welt.
Bei dieser Methode – storytelling – erhalten die Schülerinnen und Schüler vermittelt durch Geschichten und bildhafte Metaphern ein detailliertes Wissen über Demokratie und politische Systeme. Dabei geht es auch um Migration, Flucht, Integration oder um die Frage, was der oder die Einzelne tun kann.
Auch die Schülerinnen und Schüler dürfen erzählen oder Fragen stellen und werden explizit von der Moderatortin einbezogen.

Dauer des Programms: 2 Schulstunden
Termine: vormittags
Ort: Gymnasien in Baden-Baden

Rahmenbedingungen und Honorar können unverbindlich bei Mehrnousch Zaeri-Esfahani angefragt werden.

Bildquelle:  Mehrnousch Zaeri-Esfahani / www.zaeri-autorin.de/presse / www.bilderlaube.de

Mehrnousch Zaeri-Esfahani

Links