Modulkatalog Kooperationen – Jugendarbeit & Schule

Mit der Broschüre „Jugend Arbeit zur Schule“ stellt das Team des Kinder- und Jugendbüros Schulleitungen und Lehrkräften seinen Modulkatalog für eine Kooperation zwischen Jugendarbeit und Schule vor.

Die Module aus den Bereichen Soziales Training, Soziale Interaktion / Klassengemeinschaft und Begleitende Projektarbeit sind nach Schulstufen sortiert und können beim Kinder- und Jugendbüro angefragt werden.

Die Konzipierung angepasster Module entsprechend gewünschter Inhalte der Schulen ist möglich.

Kooperation Jugendarbeit und Schule

Die Bildungslandschaft in Deutschland befindet sich in einem großen Veränderungsprozess. Schulen werden zunehmend zu Ganztageseinrichtungen, in denen längst nicht mehr „nur“ gelehrt wird. Für Heranwachsende bilden sie den Lebensmittelpunkt, der meist über formale Bildung hinausgeht. Gleichzeitig erfüllen Lehrkräfte immer mehr fachfremde Aufgaben und müssen wachsenden Anforderungen gerecht werden. Geht das überhaupt?

Laut Koalitionsvertrag zwischen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und der SPD Baden-Württemberg 2011 – 2016 soll die Kooperation von Schule und Jugendhilfe verbindlich verankert werden (vgl. Koalitionsvertrag zwischen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und der SPD Baden-Württemberg 2011 – 2016, S. 45).

Wir begreifen diesen Prozess als sinnvolle Antwort auf die strukturellen Veränderungen der Schullandschaft. Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Baden-Baden kommt deswegen dieser sozial- und bildungspolitischen Forderung durch eine Ausarbeitung verschiedener Angebote für Schulen nach.

In der Idee der Kooperation zwischen Jugendarbeit und Schule sehen wir die Chance, Schulen in ihrem Bildungs- und Erziehungsauftrag zu unterstützen und zu bereichern.

Wir sind der Meinung, dass die Kooperation zwischen Jugendarbeit und Schule bei allen Beteiligten Synergien freisetzt, zu einer ganzheitlichen Entwicklung von Heranwachsenden zu kompetenten Persönlichkeiten beiträgt, auf die jeweiligen Arbeitsaufträge unterstützend einwirkt, ohne die eigenen fachspezifischen Charakteristika aufzugeben.

2016-Ja-Schule-Bsp1

Das Modul „Zusammen starten“ für Klasse 1 bis 5

J(ugend) A(rbeit) zur Schule

Mit unserem Angebot „J(ugend) A(rbeit) zur Schule“ stellt das Team des Kinder- und Jugendbüros Schulleitungen und Lehrkräften seinen Modulkatalog für eine Kooperation zwischen Jugendarbeit und Schule vor und gibt darüber hinaus einen Überblick über die Ressourcen der Einrichtung.

Dabei sind die aufgeführten Module nach Schulstufen sortiert und können jederzeit bei uns angefragt werden.

Unsere Module
  • können im schulischen oder sozialräumlichen Umfeld stattfinden
  • werden während des Unterrichts und lehrplanintegrierend oder im Freizeitbereich durchgeführt
  • werden von qualifiziertem Personal begleitet
  • können an die individuellen Bedürfnisse und Wünsche der Lehrkräfte und der jeweiligen Klassensituation angepasst werden
  • werden zur Wahrung und Verbesserung der Qualität von Angebot und Kooperation regelmäßig evaluiert.

Alle angebotenen Module – je nach Schulstufe – finden Sie in unserer Broschüre „JA zur Schule“ Download: Broschüre JA zur Schule

2016-Ja-Schule-Bsp6

Das Modul „Gemeinschaft fordern und fördern“ für Klassenstufe 1 bis 4

  • Mit unseren Angeboten sollen Lehrkräfte an Schulen unterstützt werden, bei jungen Menschen notwendige Impulse für deren Lern-, Bildungs- und Sozialisationsprozesse zu setzen.
  • Dadurch können sich Lehrkräfte vermehrt auf die Bildungsarbeit/ Bildungsinhalte und deren Vermittlung konzentrieren.
  • Schulen können vom Fundus künstlerisch-kreativer Angebote und allgemeinem alltagsbezogenem Anwendungswissen der Jugendarbeit profitieren.
  • Durch den Kontakt mit Nicht-Lehrkräften ist es SchülerInnen möglich, Angebote auf andere Weise zu erleben als es im Rahmen von Unterricht möglich wäre. Ein Entwicklungsprozess kann so auf eine Weise gefördert werden wie es die Schule – auch aufgrund ihrer rechtlichen Grundlage(n) – nicht in diesem Umfang anbieten und gewährleisten kann.

Die Module des Kinder- und Jugendbüros gliedern sich in drei Handlungsfelder:

  • Zum einen bieten wir individuelle Soziale Trainings an, die von einer kompletten Klasse, aber auch von ausgewählten Schülerinnen und Schülern wahrgenommen werden können.
  • Zum anderen gibt es Module im Bereich Soziale Interaktion / Klassengemeinschaft die in der Regel für die ganze Klasse ausgelegt sind. Hier können im Klassenverbund anliegende Themen sozialpädagogisch begleitet be- und verarbeitet werden.
  • Das dritte Handlunsgfeld enthält begleitete Projektarbeiten und ist sowohl für komplette Klassen als auch gruppenbezogen ausgelegt.

Alle angebotenen Module – je nach Schulstufe – finden Sie in unserer Broschüre „JA zur Schule“ Download: Broschüre JA zur Schule

Das Modul "Fotostory" für Klassenstufe 5 bis 7

Das Modul „Fotostory“ für Klassenstufe 5 bis 7

Und so können Sie unsere Module jetzt buchen bzw. spannende Kooperationen planen:

  • Sie sind an einem unseren Modulen oder an der Nutzung unserer Einrichtung bzw. Equipments interessiert, brauchen weitere Informationen oder haben eine Terminanfrage? Bitte kontaktieren Sie uns.
  • Sie sind auf der Suche nach Profis mit speziellen Fachkenntnissen? Sprechen Sie uns an und profitieren Sie von unseren Netzwerken.
  • Eine aktuelle Übersicht aller Module sowie weitere Informationen rund um das Thema Jugendarbeit Schule finden Sie unter: www.kijub.baden-baden.de
  • Unser Angebot enthält nicht den von Ihnen gewünschten Inhalt? Gerne konzipieren wir ein auf Ihre Bedürfnisse angepasstes Modul.

Jetzt hier herunterladen – Broschüre „J(ugend) A(rbeit) zur Schule“
Download: Broschüre JA zur Schule

2016-Ja-Schule-Cover

Eine umfassende Übersicht aller Module finden Sie in unserer Broschüre! Schauen Sie mal rein!

Kinder- und Jugendbüro

Kinder- und Jugendbüro
Stephanienstraße 16
76530 Baden-Baden
Telefon (07221) 93-26 22
Telefax (07221) 93-26 27
Email: kijub@baden-baden.de
Homepage: www.kijub.baden-baden.de

Logo_Kijub

Öffnungszeiten:
Di 9-13 und 14-16 Uhr
Mi 9-13 und 14-16 Uhr
Do 9-13 und 14-17.30 Uhr

 

Quelle Fotos: Beispiele aus der Broschüre „JA zur Schule“
des Kinder- und Jugendbüros Baden-Baden

 

Ergänzungen?