Tipps für Spaziergänge und Wanderungen

Corona-Regeln beachten und Abstand halten: Um das Weitergeben der Corona-Viren möglichst einzudämmen, ja zu stoppen, sind größere Menschenansammlungen nicht erlaubt. Auch wenn alle Spaziergänger versuchen, den nötigen Abstand einzuhalten, ist es mitunter unvermeidbar, dass man sich an stark frequentierten Ausflugszielen – wie Lichtentaler Allee, Battertfelsen samt Altem Schloss, Merkurgipfel und Wasserfälle in Geroldsau – zu nahe kommt. Deshalb ist es derzeit geboten, diese Ausflugsziele zu meiden. Es wird regelmäßige kontrolliert.

Hier die Tipps der Stadtverwaltung für Spaziergänge und Wanderungen:

Sadtwald:
Beachtliche 330 Kilometer abwechslungsreiche Wanderwege im frischen Frühlingsgrün. Außerdem 110 Kilometer ausgewiesene Mountainbike-Wege.

Panoramaweg:
Etappenweise Wanderung an drei Tagen gut machbar. Forstamtsleiter Thomas Hauck weiß: „Der abwechslungsreiche Weg ist einfach herrlich. Immer wieder führt er auch am Waldrand vorbei und gibt lohnenswerte Blicke auf Wiesen und Täler preis, gerade jetzt, mitten im Frühling“.

Wer ihn wandert, kann sich gleich an der Abstimmung zur Publikumswahl von „Deutschlands schönstem Wanderweg“ beteiligen. Hier konkurriert der Panoramaweg mit weiteren deutschen Mehrtages-, Tages- und Halbtagestouren.

Rebland:
Genussvolles Wandern durch die Rebhänge entlang des Osterhasenhäusels mit breiten Wirtschaftswegen und einer einmaligen Aussicht bis hinüber zum Straßburger Münster und auf die Berge der Vogesen.

Wanderwege zwischen Oos, Sandweier, Haueneberstein, Balg und Ebersteinburg:
Längst haben sich die ersten Frühlingsblütler an das Tageslicht getraut. Schmetterlinge und brummende Hummeln runden die Wandererlebnisse in der Flur ab.

Da es derzeit keine Einkehrmöglichkeiten in den Ausflugsrestaurants gibt, empfiehlt es sich einen Rucksack mit Picknickdecke samt Kuchen mit Kaffee mitzunehmen. Oder – wie wäre es mit Baguette samt Käse, feiner Wurst und einem guten Fläschchen Wein aus einem der Weinkeller Baden-Badener Winzer. Der Phantasie sind laut Pressesprecher Roland Seiter keine Grenzen gesetzt.

Letztlich spricht auch nichts gegen einen Schaufensterbummel in der Innenstadt, denn bei durchaus einigen Händlern lassen sich Kleidungsstücke und andere Waren telefonisch oder online bestellen. Zudem bieten die 87 vom Gartenamt in der Innenstadt erst aufgestellten Blumentaschen Frühlingsflair.

Text und Bildquelle: Stadtpressestelle Baden-Baden