Infos und Projekte rund um das Thema Migration & Integration in Baden-Baden

Infoblatt Sprache – Sprachförderung für Kinder und Jugendliche

Open-Air-Woche – 25. Juli bis Freitag, den 28. Juli 2017 täglich von 16 – 19 Uhr

Das Stadtteilzentrum Briegelacker des Caritasverband Baden-Baden führt vor den Sommerferien wieder von Dienstag, den 25. Juli bis Freitag, den 28. Juli 2017 täglich von 16 – 19 Uhr eine Open- Air- Woche für Kinder, Jugendliche und Erwachsene durch. Es werden wieder viele tolle Aktionen geboten. Den Auftakt der Open-Air-Woche bildet am Dienstag der Spielenachmittag mit dem AWO Spielmobil. Am Mittwoch wird ein Kreativtag mit vielen interessanten Angeboten vom Herstellen von Schlüsselanhängern und Armbändern bis hin zum Gestalten von Bilderrahmen und vielem mehr angeboten.

Am Donnerstag geht es weiter mit einer Sport- und Spieleolympiade, an der sich unter anderem der Tennisclub Blau-Weiß und die Sportstiftung Henn beteiligen. Den Abschluss der Aktionswoche bildet am Freitag der Blaulichttag an dem die Polizei, das DLRG, das THW und das DRK ihre Arbeit vorstellen.

Eingeladen sind alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen aus dem ganzen Stadtgebiet. An allen Nachmittagen ist für das leibliche Wohl gesorgt.

Das Team des Stadtteilzentrum Briegelacker und alle Beteiligten freuen sich auf zahlreiche Besucher. Nähere Informationen zur Veranstaltung unter 07221/1835-16.

Stadtteilfest Briegelackerstraße

22. Stadtteilfest am 01. Juli 2017

Internationales Flair und buntes Programm

Das Stadtteilzentrum Briegelacker feiert am Samstag, 01. Juli von 14.00 – 21.00 Uhr das 22. Stadtteilfest in der Briegelackerstraße. Weiterlesen

Engagierte Menschen für Nachhilfe gesucht

Für einen 12jährigen Jungen wird dringend eine Nachhilfekraft für Deutsch und Mathe gesucht. Die Nachhilfe könnte täglich 90 Minuten stattfinden oder flexibel vereinbart werden. Die Nachhilfe wird vergütet.

Der Junge ist sehr motiviert, besucht die 7. Klasse, ist aber auf einem wesentlich niedrigeren Bildungsstand.

Nachhilfekräfte werden immer wieder durch die Koordinationsstellen im Asylbereich gesucht.

Weitere Informationen

Katharina Thomas
Bildungskoordinatorin Ehrenamt

Tel.: 7221 93-14696
Mail: katharina.thomas@baden-baden.de

www.baden-baden.de

 

Internationale Woche gegen Rassismus- Start 17. März 2017

Das erste Mal finden vom 17.03.- 24.03.2017 im Rahmen der Internationalen Woche gegen Rassismus Veranstaltungen in Baden- Baden statt. Initiiert und organisiert wurden diese von der Integrationsbeauftragten der Stadt Baden-Baden, Svetlana Bojcetic, in Kooperation mit dem Bündnis „Baden- Baden ist bunt“ und dem Café International. Alle angebotenen Veranstaltungen sind von der Einsicht geleitet, dass es keinen besseren Weg gibt Vorurteile abzubauen und ein respektvolles Zusammenarbeiten zu ermöglichen, als miteinander im Gespräch zu bleiben. Nachfragen und Anmeldung richten Sie bitte an svetlana.bojcetic@baden-baden.de oder integration@baden-baden.de, sowie 07221- 93 14778.

[toggle title=“Anti Bias Workshop„]

Ein Klima der Anerkennung und Wertschätzung schaffen – der Anti-Bias-Ansatz in der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe

Der englische Begriff »Anti-Bias« bedeutet in einem wörtlichen Sinn gegen Voreingenommenheit bzw. gegen Einseitigkeit. Anti-Bias-Arbeit versucht Schieflagen auszugleichen, die ausgehend von einseitigen Sicht- und Handlungsweisen zu diskriminierendem Verhalten sowie benachteiligenden Verhältnissen führen können.

Gerade in der Flüchtlingshilfe stehen die Helfenden in der Öffentlichkeit, aber auch im Bekanntenkreis oft Vorurteilen gegenüber, die es zu entkräften gilt, um ein Ankommen der neuzugewanderten Schutzsuchenden in unserer Gesellschaft zu ermöglichen.

Anti-Bias ist ein aktiver Ansatz, der Einseitigkeiten und Diskriminierung in den Blick nimmt.

Alle Menschen haben Vorurteile erlernt, die ihr Denken und Handeln mit beeinflussen. Ausgehend von dieser Gemeinsamkeit ermutigen Anti-Bias-Trainings die Teilnehmer*innen sowohl an der Veränderung der eigenen Haltung – den verinnerlichten Denk- und Handlungsmustern – als auch an der Veränderung von sozialen und gesellschaftlichen Verhältnissen zu arbeiten.

Durch erfahrungsorientierte Übungen und gemeinsamen Austausch stärkt dieser Workshop die Sensibilisierung und Professionalisierung im Umgang mit Unterschieden und Vielfältigkeit. Dieses Wissen kann von den Teilnehmer*innen zum Abbau von Schieflagen im eigenen Einflussbereich – soziales Umfeld, Beruf, Ehrenamt – eingesetzt werden, um dort ein Klima der Anerkennung und Wertschätzung zu schaffen.

Weitere Informationen zur Anti-Bias-Arbeit finden Sie unter www.anti-bias-training.de

Veranstalterin: Svetlana Bojcetic, Integrationsbeauftragte der Stadt Baden-Baden, Tel. 07221 93 14 778, svetlana.bojcetic@baden-baden.de
Zielgruppe: Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe und im Bereich Migration
Referent*innen: Silke Kabagambe Kamara und Stephan Fürstenberg
Ort:     Gemeindesaal St. Bartholomäus, Eberbachstr. 10, Haueneberstein
Zeit:    Freitag, 17.03.2017, 15:00-18:00Uhr und Samstag, 18.03.2017, 10:00-16:00Uhr
Kosten: keine

Die Teilnehmer*innen Zahl ist begrenzt, bitte, so bald wie möglich unter svetlana.bojcetic@baden-baden.de anmelden! Danke!

[/toggle]
[toggle title=“„Der Flüchling in mir“„]

Filmaufführung und Diskussionsrunde mit der Regisseurin Nilgün Tasman

In dem autobiografischen Dokumentarfilm „Der Flüchtling in mir“ zeigt Regisseurin Nilgün Tasman ein Land, das nicht zum ersten Mal mit der Herausforderung kon-frontiert ist, fremde Menschen zu Freunden zu machen.

Sie begleitet vier Jugendliche, die völlig auf sich allein gestellt und unter Lebensgefahr nach Deutschland geflohen sind. Jedes dieser Schicksale ist einzigartig und doch seltsam bekannt. Nilgün Tasman findet immer wieder Parallelen zu ihrer eigenen Vergangenheit als Kind türkischer Gastarbeiter. Sie begegnet Menschen, die aus unserer Gesellschaft nicht mehr weg zu denken sind, die vor vielen Jahen nach Deutschland geflohen sind und damals Ähnliches durchmachen mussten, wie die vier Jugendlichen heute.

Ein Film der Mut macht und Hoffnung schenkt auf eine gelingende gemeinsame Zukunft.

Veranstalterin: Svetlana Bojcetic, Integrationsbeauftragte der Stadt Baden-Baden, Tel. 07221 93 14 778, svetlana.bojcetic@baden-baden.de
Zielgruppe: interessierte Bürgerinnen und Bürger
Ort:     Stadtbibliothek Baden-Baden, Luisenstraße 34
Zeit:    Dienstag, 21.03.2017, 19:00Uhr
Kosten: keine

Die TeilnehmerInnen Zahl ist begrenzt, bitte, so bald wie möglich unter integration@baden-baden.de anmelden! Danke!

161206_FluechtlingInMir_DVDCover.indd

Download Fleyer: Baden-Baden FluechtlingInMir_FlyerA6


[/toggle]
[toggle title=“ASYLOPOLY„]

Ein Spiel zum Erleben des Themas Asyl in Deutschland

Beim Spiel Asylopoly schlüpfen Sie in die Rolle von Asylsuchenden in Deutschland. An acht Stationen erleben Sie auf spielerische Weise, dass es in Deutschland nicht nur von den Fluchtgründen abhängt, als Flüchtling Fuß zu fassen, sondern auch vom Glück, von den Schleusern, von Stimmungen, von vielen persönlichen Spontanentscheidungen und ständigen Gesetzesänderungen. Teilnehmen können alle Interessierten.

Veranstalterin: Svetlana Bojcetic, Integrationsbeauftragte der Stadt Baden-Baden, Tel. 07221 93 14 778, svetlana.bojcetic@baden-baden.de
Zielgruppe:    interessierte junge Bürgerinnen und Bürger
Ort:                 Kinder- und Jugendbüro (KiJuB) – Café, Stephanienstraße 16
Zeit:                Donnerstag, 23.03.2017, 15:00- 18:00Uhr
Kosten:          keine

Ettlingen, DEU, 24.04.2015: Unter der Leitung von Mehrnousch Zaeri-Esfahani haben 15 Ehrenamtlichen die sich fuer die Fluchtlinge und zum Thema Asyl mehr engagieren und wissen wollten das Spiel -Asylopoly- zusammen gespielt. FOTO: Gustavo ALABISO
[CREDIT/Copyright: (c) Gustavo Alabiso - Heckenweg 55 - 76199 Karlsruhe - Germany - Mobil: +49-0-170/2108004 - WEB: www.alabiso-archiv.de - e-mail: foto@alabiso.de - Veroeffentlichung nur gegen Honorar, gemaess derzeit gueltiger MFM Liste, Urhebervermerk und Belegexemplar. Verwendung des Bildes ausserhalb journalistischer Berichterstattung bedarf besonderer Vereinbarung. - Bank: Sparkasse Karlsruhe BLZ 660 501 01 Konto 22280341 IBAN: DE62 6605 0101 0022 2803 41 SWIFT - BIC: KARSDE66]

[/toggle]
[toggle title=“Vortrag: Integration- Ein wechselseitiger Prozess„]

Integration – Ein wechselseitiger Prozess

„Integration ist ein Prozess, an dem sich viel, möglichst alle im Land beteiligen sollten.“
– Joachim Gauck –

„Integration ist ein gesamtgesellschaftlicher und wechselseitiger Prozess – ein Geben und ein Nehmen.“
– Deutscher Städtetag –

Was kommt bei den schutzsuchenden Neuzugewanderten an:

Integration bedeutet, so ein interviewter syrischer Flüchtling im Film „Schatten“ von Abdullah Rajab Allmala, die Sprache lernen, Arbeit finden und die deutschen Regeln kennen lernen und einhalten.

Wenn jetzt aber Integration nicht nur als ein gemeinsamer, sondern auch wechselseitiger Prozess betrachtet wird, was sind dann die Aufgaben der aufnehmenden Gesellschaft? Reicht es Sprachkurse anzubieten, in Praktika, Arbeitsgelegenheiten und auch mal in eine Arbeit zu vermitteln sowie zu versuchen unsere rechtlichen als auch Alltagsregeln zu erklären?

Die Antwort auf diese Frage kann meines Erachtens erst dann überzeugend gegeben werden, wenn wir uns zuvor mit dem, jedem Menschen innenwohnenden Streben nach Anerkennung (Honneth 1994) auseinandergesetzt haben. Dieses Streben bezieht sich dabei auf die persönliche, rechtliche als auch gesellschaftliche Stellung eines jeden einzelnen Mitglieds einer Gesellschaft. Die Betrachtung einer so verstandene Anerkennung mit ihren Ausformungen Liebe, Recht und Wertschätzung führt im nächsten Schritt zu konkreten Überlegungen, wie ein solches Sterben nach Anerkennung unterstützt und umgesetzt werden kann. Und zwar sowohl im Ehrenamt als auch in hauptamtlicher Funktion. Bezogen auf das Hauptamt liegt der Fokus auf dem Arbeitsauftrag einer Integrationsbeauftragten und der praktischen Umsetzung. Somit gliedert sich der Vortrag in drei Teile. Zunächst werden allgemeine uns spezifische Betrachtungen zum Begriff „Integration“ angestellt, im nächsten Schritt findet eine Auseinandersetzung mit dem gesellschaftstheoretischen Verständnis von „Anerkennung“ statt. Letztendlich geht es um das Einmünden der so gewonnen Erkenntnisse in die gemeinsame Integrationsarbeit.

Veranstalter: Café International (Evangelische Stadtkirchengemeinde)
Referentin:    Svetlana Bojcetic, Integrationsbeauftragte der Stadt Baden-Baden, Tel. 07221 93 14 778, svetlana.bojcetic@baden-baden.de
Zielgruppe:    interessierte Bürgerinnen und Bürger
Ort:                 Dietrich-Bonhoeffer-Saal, Bertholdstraße 6a
Zeit:                Freitag, 24.03.2017, 19:30Uhr
Kosten:          keine

Honneth, Axel (1994): Kampf um Anerkennung. Zur moralischen Grammatik sozialer Konflikte. Frankfurt a.M.

images _ Internationale Woche gegen Rassismus

[/toggle]

Integrationsbeauftragte Stadt Baden- Baden

Svetlana Bojcetic
Gewerbepark Cité 1
76530 Baden-Baden
Tel.: 07221 93-14 77 8
E-Mail: svetlana.bojcetic@baden-baden.de

Quelle Text: Flyer Stadt Baden- Baden: „Internationale Woche gegen Rassimus“, März 2017
Quelle Bilder: Bild mit dem Titel „Erledigt“: www.alabiso.de , starfotograf/istock.com, Titelbild: Dieter Schütz/ pixelio.de